Vita

Ausbildung

1998 – 2002 Hochschule der Künste Berlin

 

Preise

2009
Filmfest Zürich
Bester Deutschsprachiger Spielfilm für “66/67 – Fairplay war gestern”

 

Film / Fernsehen

2011
Verbrechen, ZDF, Regie: Hannu Salonen
Fürstentum, zischlermann Filmproduktion, Regie: Moritz Laube
I don’t like Mondays; Kordes Film/WDR, Regie: Aelrun Goette
Lotta & die großen Erwartungen, ZDF/Novafilm, Regie: Edzard Onneken
Alles Klara “Mord nach Feierabend”, ARD/ndf, Regie: Jakob Scheuffelen

2010
Die Stein, Episodenhauptrolle, ARD/Novafilm,  Regie: Bodo Schwarz
MTV Viacom Brand Solutions Comedy Trailer Engel und Hase für Webserie
Producers at work, Regie: Max Wiedenhofer,  Andreas Schaap

2009
66/67 – Fairplay war gestern, HR,  ZDF/ARTE/frisbeefilms, Hofer Filmtage 2009, Gewinner Zürich Film Festival, Berlinale 2010, Regie: Ludwig & Glaser
Soko Köln, Episodenhauptrolle, ZDF, Network Movie, Regie: Michael Schneider
Soko Leipzig, Grundy Ufa, ZDF, Regie: Christoph Eichhorn

2008
Nur für einen Augenblick, Avanzado Film Banz&Miegel GbR (Berlinale 2009)
Regie: Abel Lindner

2007
Der Baader Meinhof Komplex
, Constantin Film, Regie: Uli Edel
Gegenüber von Trost,  rbb, dffb, Regie: Laura Lackmann
Schröder-Stranz – Verschollen im ewigen Eis, ZDF Spiegel TV, Regie: Kirsten Hoehne
Im Meer der Lügen, ARD 2-Teiler, Regie: Jörg Grünle
Vertraute Angst, ARD, Cinecentrum, Regie: Christiane Balthasar

2006
Schuld und Unschuld, ZDF, Cinecentrum, Regie: Marcus O. Rosenmüller
Soko Wismar, ZDF, Cinecenturm, Regie: Dirk Pientka
Löwenzahn, ZDF, Studio TV, Regie: Jens Uwe Dürr
Three of a kind, Regie: Florian Stiehler

2005
Auszeit, rbb, dffb, Regie: Jules Hermann
Großstadtrevier, Episodenhauptrolle, ARD, Regie: Felix Herzogenrath

2004
Nikola, RTL, Regie: Christoph Schnee
Mein Leben und ich, RTL, Sony Pictures, Regie: Richard Huber

2002
Wolfs Revier, Sat.1, Brussia Media, Regie: Markus Fischer

2001
Abschnitt 40, RTL, Typhoon, Regie: Udo Witte
Der Besuch, dffb, Regie: Birgit Schäfer

2000
Immer an der Wand lang, dffb, Lost High Tapes Sieger 2002, Regie: Carsten Ludwig

 

Theater

Aktuell
Tasso Theaterdiscounter, Berlin

2004 – 2005
Städtische Bühnen Osnabrück
Von Kopf bis Fuß, von Margareth Obexer, Regie: Torsten Bischof
Ladies Night, von Stephen Sinclair & Anthony McCarten, Regie: Roland Hüve

2002
Maxim Gorki Theater Berlin
Hysterikon, von Ingrid Lausund, Regie: Sandrine Hutinet
Neue Stücke, Lesung in Kooperation mit den Studiengängen Szenisches Schreiben und Schauspiel der UdK Berlin, Regie: Prof. Dieter Bittlerli

2001
Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
Our Late Night, von Walace Shawn, Regie: James Mac Donald

 

Hörspiel

2012
Einen Film machen (Arbeitstitel), Regie: Claude-Pierre Salmony

2010
Die Frau und die Aktie, WDR, Regie: Michael Stauffer

2008
Mein Motto Mutter, DRS II, Regie: Claude-Pierre Salmony
Gut gemacht, besser gemacht, weiter gemacht, WDR, Regie: Michael Stauffer

2007
Leben nach Noten,DRS II, Regie: Claude-Pierre Salmony

2006
Das Jesus-Syndikat, WDR, Regie: Michael Stauffer

2005
Radio till you drop, DRS II, Regie: Claude-Pierre Salmony
Das Wellness Zölibat, WDR, Regie: Michael Stauffer

2004
Diamantstrasse 23, WDR, Regie: Michael Stauffer

2001
Gartenproletarier, DRS II, Regie: Michael Stauffer
Auszeichnung als Bestes Hörspiel Schweiz des Jahres 2001

 

Kabarett und Moderation

2005 – 2007
Moderation Filmprogramm und Gala beim Filmfestival achtung berlin

2006 – 2008
Moderation des Videoblogs WM Studio 06 als Teddy Turbo | wmstudio06.de

2005
Gründung und Leitung der Kabarettgruppe Good Old Boys and Girls

2005 – 2009
Auftritte der Good Old Boys and Girls u. a. in der Tribüne Berlin, Senftöpchen Köln sowie in Passau, Michelstadt und Rostock

 

Persönliches

Sprachen: Englisch (fließend), Französisch (gut)
Dialekte: Plattdeutsch, Norddeutsch, Berlinerisch
Besonderes: Walzer, Tango, Merengue, Gitarre, Boxen, Jonglieren, Karate,
 Segeln, Kanu